Bezahlbares Wohnen – „das ist unsere DNA“

Ein weiterer großer Augenblick für den sozialen Wohnungsbau im Landkreis Passau und speziell in der Marktgemeinde Fürstenzell: Fürstenzells Bürgermeister Manfred Hammer (v.l.), Architekt Leonhard Maier, Bauleiter Manfred Weinzierl, Baumeister Helmut Kieninger (Kieninger-Bau GmbH Zenting), Landrat Franz Meyer, Pockings Stadtoberhaupt Franz Krah, Kreis-Wohnungsbau-Mitarbeiter Man-fred Stockbauer, Kreis-Wohnungsbau-Geschäftsführer Stefan Schmidbauer, der Neuhauser Bürgermeister Josef Schifferer, zugleich Kreisvorsitzender des Bayerischen Gemeindetages, und Vilshofens Altbürgermeister Georg Krenn (KWG-Aufsichtsratsmitglied) führen an der Passauer Straße symbolisch den ersten Spatenstich für die Schaffung von 24 öffentlich geförderten Wohneinheiten aus. −Foto: Brunner

Kreiswohnungsbau schafft 24 Einheiten in zwei Abschnitten an der Passauer Straße – Landrat: „Vorzeigeprojekt“

Fürstenzell. Als die DNA der Kreis-Wohnungsbau GmbH (KWG) Passau betitelt deren Geschäftsführer Stefan Schmidbauer die Schaffung von bezahlbarem Wohnraum für mittlere und kleinere Geldbeutel. „Die Aufgabe wird erfüllt“, unterstrich er beim symbolischen ersten Spatenstich zum Bau von 24 Wohneinheiten mit öffentlicher Förderung in zwei Abschnitten an der Passauer Straße in Fürstenzell. Die Kaltmiete wird jeweils 4,60 Euro pro Quadratmeter betragen – somit deutlich weniger als auf dem freien Wohnungsmarkt. „Bezahlbares Wohnen – „das ist unsere DNA““ weiterlesen

wohnhaus s. – albersdorf

wohnhaus h. – deggendorf

wohnanlage (50 we) nelkenstraße osterhofen

dr. r. – hofkirchen