Sanierung der Sandbacher Grundschule geht voran

Haupteingang noch immer gesperrt

Sandbach. Im Juni startete die Sanierung der Grundschule Sandbach. Bei einem Baustellenbesuch im August erklärte Architekt Tobias Maier auf Frage von Bürgermeister Florian Gams, dass zum Unterrichtsbeginn am 10. September der Schulbetrieb ohne Behinderungen wieder aufgenommen werden könne. Für über 800000 Euro sollte unter anderem das Dach saniert und gedämmt werden, das Gebäude einen Vollwärmeschutz erhalten und ein zweiter Fluchtweg eingerichtet werden. Die weiteren Vorhaben: Im Untergeschoss, in dem früher der Kindergarten untergebracht war, werden Räume für die Mittagsbetreuung geschaffen. Hinzu kommen dort ein barrierefreier Eingang und neue Sanitäranlagen. Auch die Klassenzimmer darüber werden renoviert und erhalten Akustik-Decken. Zudem wird der Schulhof vor dem Haupteingang neu gestaltet.

Ganz ohne Behinderung ist es doch nicht geblieben. Noch immer ist der Haupteingang gesperrt. Seit Schulbeginn können Schüler und Lehrer das Gebäude nur über den Nebeneingang an der Stirnseite des Gebäudes betreten. Auch der Pausenhof ist noch nicht benutzbar. Ursache dafür ist ein ungeplanter Zwischenfall, wie Bürgermeister Florian Gams erklärt. Ein Arbeiter der Baufirma beschädigte versehentlich eine Wärmeleitung, die unter dem Pausenhof verläuft. Sie führt zu einer zentralen Hackschnitzel-Heizung, die Kirche, Schule und Kindergarten mit Wärme versorgt. Bevor die Arbeiten im Pausenhof weitergehen konnten, musste die Leitung repariert werden. Ein Ersatzteil wurde bestellt, die Lieferzeit war lang. Es sei erst vor zwei Wochen eingetroffen, so Gams. Mittlerweile sei die Leitung gerichtet, erklärt Architekt Tobias Maier: „Wir pflastern den Pausenhof in der nächsten Woche.“ Dann könne auch der Haupteingang benutzt werden.

Die restlichen Arbeiten seien von der beschädigten Wärmeleitung nicht beeinträchtigt. Nach den Allerheiligen-Ferien soll die Mittagsbetreuung im Untergeschoss den Betrieb aufnehmen. Im Laufe des November soll außen wie geplant der Vollwärmeschutz angebracht werden. Komplett fertig sein werde man Ende des Jahres. Bis dahin sollen nach und nach auch die Parkettböden aller Klassenzimmer abgeschliffen werden. Dazu will man die Ferientage nutzen. − heb

aus PNP vom 30.11.2019