Gerätehaus kostet 1,467 Mio. Euro

Stadtrat billigte Entwurf für den Neubau in Albersdorf – Platz für Landjugend

Der Planentwurf stammt von Architekt Tobias Maier: Ein einfacher Zweckbau mit Räumen für die Jugend im 1. Stock.

Vilshofen. Es geht so schnell, wie das üblich ist bei der Feuerwehr: Im Mai beschloss der Stadtrat, in Albersdorf ein neues Gerätehaus außerhalb des Orts zu bauen. Zwei Monate später legte Architekt Tobias Maier den Entwurfsplan mit der Kostenschätzung vor. Noch in diesem Jahr soll mit dem Bau begonnen werden. Im November erhält die Feuerwehr Albersdorf ihr neues Fahrzeug. „Bis dahin werden wir es nicht schaffen“, sagte Bürgermeister Florian Gams am Donnerstag im Stadtrat auf einen Hinweis von Stadtrat Markus Kühnert auf die Terminprobleme.

Architekt Maier hatte kürzlich das neue Gerätehaus in Garham geplant und somit Erfahrung mit dem, was gefordert ist und optimale Abläufe ermöglicht. Die Alarmausfahrt und die Pkw-Anfahrt der aktiven Feuerwehrler ist deutlich getrennt, im Haus gibt es eine klare Abtrennung zwischen der Schmutzzone und dem sauberen Bereich.

Im Gerätehaus, das in der Nähe des Gewerbegebietes entstehen soll, werden zwei Stellplätze geschaffen, Platz für einen dritten wäre da.

Der Schulungsraum wird multifunktional nutzbar sein, um dort u.a. auch mal eine Bürgerversammlung abhalten zu können. Im Obergeschoss erhält die Landjugend einen 70 m² großen Raum mit Toiletten und eine Dachterrasse.

Diskutiert wurde über die Kosten. 1,467 Mio. Euro soll das Gebäude (ohne Grunderwerb) laut Schätzung kosten. „Das ist ein sehr großes Gebäude geworden“, merkte Wolfgang Leuzinger an. Er fragte nach, ob es seitens der Vereine eine Eigenbeteiligung geben wird. Siegfried Piske kritisierte, dass öffentliche Bauten so teuer sind. „Brutal, ich kann die Kosten nicht nachvollziehen“, sagte der Kreishandwerksmeister. „Das ist den Baupreisen geschuldet“, konterte Bürgermeister Florian Gams. „Ich sehe keinen Luxus.“ Die FWG forderte eine PV-Anlage auf dem Dach.

Der Beschluss war schließlich einstimmig. – hr

(aus PNP vom 20.07.2019)